3. Beachhandball Meisterschaft der SG 07

Spannende und faire Spiele mit tollen Aktionen gab es bei herrlichem Wetter am Samstag den 30.07.22 bei der dritten Ortsmeisterschaften im Beach Handball auf der Beach-Anlage der SG. Stattliche 9 Teams nahmen an diesem Turnier teil, welche teilweise mit 18 Spieler und Spielerinnen aufgestellt waren. Gespielt wurde in zwei Gruppen, die blockweise in den Turnierverlauf eingriffen. Dabei kamen die offiziellen Regeln des Beachhandballs zum Tragen. Gruppe 1 war besetzt mit Lussheim stabil 1, Team LA, WL+B und Alles für Malle.  Die Spiele dieser Gruppe waren sehr spannend, wobei 4 von 6 Partien im Penalty-Werfen entschieden wurden. Durchsetzen konnte sich am Ende der Gruppenphase das „Team LA“, welches ihre Spiele regulär gewinnen konnte. Zweiter, knapp vor WL+B, wurde das Team „Alles für Malle“. Lussheim stabil 1 bot mit knappen Ergebnissen gegen Alles für Malle und WL+B ebenfalls Paroli. In Gruppe zwei war es nicht weniger aufregend.  Hier traten die Teams Lussheim stabil 2, Schnelles Weinheim, Team Rocket, „Hase, Wolf und friends“ und die mit etliche VIPS gespickten Theken Schwestern an.  Das Team in den roten Hemden, „Hase, Wolf and friends“ marschierte mit 4 Siegen souverän durch ihre Gruppe und war somit klarer Favorit auf den diesjährigen Titel. Der Lokalmatador, Theken Schwester, hatte mit einer gewonnenen Partie keine Chance mehr auf die Teilnahme des Halbfinals. Um den zweiten Platz blieb es aber dennoch bis zum letzten Gruppenspiel, Team Rocket gegen Lussheim stabil 2, spannend. Es konnte sich jeder noch für das Halbfinale qualifizieren. Die erste Halbzeit konnte Team Rocket noch klar für sich entscheiden, aber in Halbzeit zwei hielt Lussheim stabil 2 bis zur letzten Sekunde dagegen. Musste sich aber mit 9:8 geschlagen geben.Somit standen die Halbfinal-Begegnungen fest. Alles für Malle traf auf das Team Rocket und Hase, Wolf and friends musste gegen das Team LA antreten. Das angesetzte Spiel um Platz fünf musste leider entfallen, da die Zeit schon etwas fortgeschritten war und die Sonne sich dem Horizont nähert.

Im ersten Halbfinale wurde in zwei Halbzeiten um jeden Ball und jeden Millimeter Sand gekämpft. Schon beim Schiedsrichter-Wurf wurde um den ersten Ballbesitz gefighted was erlaubt war. Am Ende entschied jedes Team eine Halbzeit für sich (9:6 und 6:9). Also musste erneut ein Penalty-Schießen her. Diese war an Dramatik kaum zu überbieten. Nach fünf Schützen gab es noch keinen Sieger, also ging es mit einem Sudden Death weiter. Hier behielt Alles für Malle nach dem zweiten Werfer die glückliche Oberhand und stand als erster Final-Teilnehmer fest.

Das Zweite Halbfinale hielt eine faustdicke Überraschung bereit. Hier spielte „Hase, Wolf and friends“ gegen das Team LA und man erinnere sich, die Rot Hemden hatte bis hierher noch kein Spiel verloren. In der ersten Halbzeit fand „Hase, Wolf and friends“ nicht in Partie und biss immer wieder die Zähne an der Abwehr von Team LA aus, welche wiederum im Angriff ihren körperlichen Vorteil nutzen konnten. Bei Schlusspfiff hatte Team LA den ersten Durchgang mit 11:6 gewonnen. In Durchgang zwei setzte Hase, Wolf and friends alles daran die Partie offen zu gestalten. Am Ende entschieden 2 Aktionen in letzten Sekunden den Ausgang. Bei einer 9:8 Führung verwirft Team LA und der Torwurfversuch des Torhüters (zählt zweifach) ging über das Gehäuse. Somit stand Team LA glücklich, aber nicht unverdient im Finale.

Auf Grund der voran geschritten Uhrzeit wurde das „kleine“ Finale im Penalty-Schießen rausgeworfen. Team Rocket sang sich vor der Partie schon mal für die Siegerehrung warm. Allerdings behielt Hase, Wolf and friends kühlen Kopf und konnte sich trotz mehrerer Verworfenen bzw. verloren gegangener Bälle Platz 3 sichern. Dieser Umstand konnte Team Rocket allerdings nicht vom Feiern und Singen abhalten.Team Rocket (4. Platz)

Team “Hase, Wolf and friends” (3. Platz)

Bei bereits verschwundener Sonne fand nun das Finale, Alles für Malle gegen Team LA, statt. Die Mannschaften schenken sich nichts, wobei die Partie stets fair war und alle getroffenen Entscheidungen des Referees akzeptiert wurden. Spannung, Dramatik, schöne Kempa-Tore, Three-sixty und Unterhandwürfe sowie spektakuläre Paraden der Torhüter waren hier an der Tagesordnung. Am Ende von Part 1 des Finals stand Alles für Malle mit 8:7 als Sieger fest. Part 2 war nicht weniger aufregend, packende Szenen boten sich den Zuschauer ein High-Light jagt das andere. Am Ende, wie sollte es anders sein, hat Team LA einen 3-Tore-Vorsprung rausgeworfen und entschied Halbzeit zwei mit 9:6 für sich. Also musste auch hier das berüchtigte Shoot-Out herhalten. Nervenstärke war hier gefragt und diese hatte definitiv das Team Alles für Malle. Bereits nach vier Werfern war es entschied. Alles für Malle stand als diesjähriger Turnier-Sieger fest.Team „Alles für Malle“ (Ortsmeister 2022, 1. Platz)

Team „LA“ (2. Platz)

Bei der Anschließend, von Natascha Fleckenstein durchgeführten Siegerehrung, war die Stimmung sehr ausgelassen. Die fünften Plätze belegten Theken Schwestern, Lussheim stabil 1 und 2, Schnelles Weinheim und natürlich WL+B, dessen Geheimnis um ihren Team-Namen gelüftet werden konnte.

Team „Schnelles Weinheim“ (5. Platz)

Team „WL+B“ (5. Platz)

Bedanken möchte sich die SG bei den Referees Christopher Hühn, David Bitz, welcher kurzfristig eingesprungen war, Paula Lederer und natürlich allen anderen die weniger kurz oder lang auf dem Stuhl platz genommen hatten. Nicht zu vergessen, die Jungs und Mädels, welche die Anzeige-Tafel bedienten, diese hatten sicherlich keinen einfach Job.

Ich kann hier nicht alle aufzählen, aber danke an ALLE die an diesen Ortsmeisterschaften unermüdlichen Einsatz zeigten bei Auf und Abbau, an Essen und Getränke Ausgabe. Bis nächstes Jahr! See Yeah!

 

TSV Rot gewinnt Kraichbachturnier

Eine rundum gelungene Sache war das traditionelle Kraichbachturnier der HSG St. Leon/Reilingen am vergangenen Freitag im Harres in St. Leon. Die Zuschauerresonanz war prima, denn die zahlreichen Zuschauer verfolgten mit sehr viel Interesse die einzelnen Lokalderbys, die zwar nicht immer spannend, aber doch mit dem entsprechenden Lokalkolorit reizvoll und kurzweilig waren. Die vier Lokalmatadoren TSV Rot, TSV Malsch, HSV Hockenheim und die HSG St. Leon/Reilingen lieferten sich sehr beachtenswerte Duelle, die aber stets im Rahmen der Fairness blieben. Mit dem TSV Rot präsentierte sich schließlich eine Mannschaft, die mit ihrer Vorbereitung schon ziemlich weit war, eine sehr homogene Truppe bildete und auch verdient Turniersieger wurde.

Die erste Begegnung zwischen dem TSV Rot und dem HSV Hockenheim bot schon einen teilweise sehr dynamischen Handballsport. Vor allem der TSV gefiel durch seine bewegliche und aggressive Spielweise, schaltete oftmals schnell von Abwehr auf Angriff um und stellte auch die kompaktere Defensive. Schon zur Halbzeit führte Rot mit 8:4 und blieb auch im zweiten Abschnitt überlegen. Am Ende stand ein 16:13 Sieg des TSV zu Buche. TSV Rot gewinnt Kraichbachturnier weiterlesen

Freundeskreis der SG 07 Ausflüge

Was bisher beim Freundeskreis der SG 07 an Ausflügen organisiert und durchgeführt wurde.

Schau dir mal die Auflistung an. Wo warst Du überall mit dabei?

Empfehle uns auch Deinen Freunden, sie sind bei uns herzlich willkommen.

16. – 17. Oktober 1999 Kloster Andechs, Herrsching
31. Mai 2000 Daimler Chrysler, Rastatt, Werksbesichtigung
21. – 22. Oktober 2000 Trier, Schweich – Weinprobe, Moselschifffahrt, Bernkastel – Kus
13. Juni 2001 Mannheim, Fernmeldeturm – Telekom, Speyer Sektkellerei
20. – 21. Oktober 2001 Elsaßfahrt, Eguisheim, Colmar, Odilienberg, OBERNAI
05. März 2002  AUDI-Center Neckarsulm, Weibertreu – Weinsberg, Besen Weinsberg-Gellmersbach
15. April 2002  Eichbaumbrauerei, Mannheim

Freundeskreis der SG 07 Ausflüge weiterlesen

Wochenendausflug nach Marburg

Wir, die Hofrichter Gymnastikgruppe, verbrachten unseren 3-tägigen Ausflug dieses Jahr in der alten Uni-Stadt Marburg. Pünktlich um 9.30Uhr setzte sich der Zug in Bewegung und bereits 2 Stunden später hatten wir auch schon unser Ziel erreicht. Nachdem die Zimmer bezogen waren, machten wir uns auf den Weg Marburg zu erkunden. Unsere ortskundige Führerin Alex führte uns 14 Ladies zum Schloss, das hoch über Marburg steht. Dank unserer guten Kondition bewältigten wir den Anstieg sowie den Rundgang und den Abstieg ohne große Mühe. Anschließend stärkten wir uns in einem der zahlreichen Cafés in der Altstadt mit Kaffee, Kuchen oder einem Eis. Nach einem kurzen Stopp im Hotel ging es wieder hinauf in die Altstadt. Dieses Mal aber mit dem Fahrstuhl. In der Altstadt angekommen, mussten wir nur noch wenige Meter zum Restaurant gehen, wo Alex für unsere Gruppe reserviert hatte. Wochenendausflug nach Marburg weiterlesen